geschrieben von radiofabrik (16. September 2009)
Kategorie: News
(0) Kommentare  Weiterlesen

Has Austria learnt its lesson from history? What about Austria’s part of responsibility for the Holocaust? Developments on the local level indicate the country’s temper very well. Efforts to remembrance of Sinti and Roma, who were deported to Concentration Camps from Salzburg, was an unpopular issue in council meetings in the 1980s. Huge protests took place against the installation of a Roma and Sinti monument. Today one cannot doubt that at least the officials of Salzburg stick by their historical responsibility. What effect did this change of mind during the last 20 years have?
Georg Wimmer has created the following broadcast, about the forms of remembrance projects of schools and NGO’s.

 
 Remembering means working: Play Now | Play in Popup | Download

geschrieben von radiofabrik (21. August 2009)
Kategorie: News
(0) Kommentare  Weiterlesen

In 1939 the national socialist authorities createt a so-called gipsy camp in Salzburg. About 230 Sinti and Romanies werde imprisoned there. Men, women and children were forced into hard labour. Later on, they were deported to extermination camps. The existence of the gipsy camp faded from public memory after the end of war. Redaktion/Gestaltung: Georg Wimmer

 
 The gipsy camp at Salzburg-Maxglan (1939-1943): Play Now | Play in Popup | Download

geschrieben von radiofabrik (11. August 2009)
Kategorie: News
(0) Kommentare  Weiterlesen

Am Sonntag den 2. August 2009 verstarb Thomas Kupfer, plötzlich und ohne jedes Vorzeichen. Fassungslos trauern wir um einen Wegbereiter und Akteur von Radio CORAX, aber vor allem um einen guten Freund, einen freundlichen, tiefsinnigen und zugleich humorvollen Menschen. Als pragmatischer Visionär hat Thomas seit 1997 bis zum letzten Wochenende wesentlich dazu beigetragen, dass Radio CORAX sich so erfolgreich entwickeln konnte. thomas_kupfer.jpg
Gesellschaftliche Phänomene oder Missstände motivierten seinen scharfen analytischen Geist unterschiedlichste Projekte zu entwickeln. So ermöglichte er eine aktive Auseinandersetzung und bot gleichzeitig Interventionsmöglichkeiten. Seine Art die anstehenden Dinge anzugehen war einzigartig. Während für viele von uns das „Was & Wie” anstehender Unternehmungen langsam Konturen annahm, konnte er schon Anregungen für die nächsten Schritte geben. Nie wirkte er dabei überheblich oder abgehoben, immer agierte er als Teil von uns.

Was dieser Verlust für das freie Radio in Halle, Deutschland und Europa bedeutet, ist im Moment nicht abzuschätzen. Für die Menschen, die ihn kannten und liebten, bleiben der Verlust, die Erinnerung und die Verantwortung, unsere gemeinsamen Ideen zu verwirklichen.

Die Trauerfeier für Thomas Kupfer findet am 15.8.09 statt. Weitere Details sind unter buero [ät] radiocorax.deDiese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können zu erfragen.

Kondulenzen und Nachrufe finden Sie über diesen Link.

Die Radiofabrik drückt den Kolleginnen & Kollegen in Halle unser Beileid aus.

Thomas Kupfer war der Projektleiter von “Niemals Vergessen - Ein Hörmahnmal” bei Radio Corax.  Anfragen im Projektzusammenhang richten Sie bitte voräufig an b.winkler[ät]radiofabrik.at.


geschrieben von radiofabrik (24. Juni 2009)
Kategorie: News
(0) Kommentare  Weiterlesen

Im Rahmen der Stolperstein-Verlegung am 22. Juni wurde auch das Hörmahnmal der Radiofabrik am Schwarzgrabenweg installiert.

Aufgrund der schlechten Wetterlage konnte die Elektronik, welche für den Transport aus Sicherheitsgründen ausgebaut werden mußte, noch nicht wieder installiert werden. Dies wird erst bei trockenem Wetter wieder möglich sein und ehestmöglich nachgeholt. Leider versprechen die Wettervorhersagen dafür in den nächsten Tagen wenig Chancen.

Ein ausführlicher Bericht zur Installation steht auf salzburg.com zur Verfügung.

Hörmahnmal am Schwarzgrabenweg / im Bild: Marcus Diess (techn. Leitung Radiofabrik), Georg Wimmer (Redaktionsleitung Radiofabrik), Nicole Sevik (Verein Ketani), Zoltan Pap (bildender Künstler), Inge Haller (Stolpersteine)

Hörmahnmal am Schwarzgrabenweg / im Bild: Marcus Diess (techn. Leitung Radiofabrik), Georg Wimmer (Redaktionsleitung Radiofabrik), Nicole Sevik (Verein Ketani), Zoltan Pap (bildender Künstler), Inge Haller (Stolpersteine)

 
 Ansprache Georg Wimmer (Radiofabrik): Play Now | Play in Popup | Download

 
 Ansprache Sigrid Langer (Schulprojekt erinnern.at): Play Now | Play in Popup | Download

 
 Ansprache Nicole Sevic (Verein Ketani): Play Now | Play in Popup | Download

 
 Musikalischer Beitrag der SchülerInnen des BAKIP: Play Now | Play in Popup | Download

 
 Gedichte, verlesen von SchülerInnen: Play Now | Play in Popup | Download

geschrieben von radiofabrik (24. Juni 2009)
Kategorie: News
(0) Kommentare  Weiterlesen

Seit einem ganzen Schuljahr beschäftigen sich die SchülerInnen der 3A und 4A der Hauptschule Lehen in Salzburg mit dem Leben der Roma und Sinti. In Zusammenarbeit mit der Radiofabrik haben sie eine Radiosendung produziert, die sich mit diesem Thema beschäftigt. Die SchülerInnen lesen selbst verfasste Gedichte, führten Interviews, haben Infotexte verfasst und spezielle Musik ausgewählt. Die Sendung schafft einen Überblick über die Geschichte und Gegenwart der Roma und Sinti, unter anderem gibt es ein Interview mit Frau Sevik und Frau Martl des Vereins Ketani (http://www.sinti-roma.at/)

Sendungsgestaltung: 3A und 4A der HS Lehen Salzburg: Daniel Boldow, Florian Feltrin, Daniel Mikuljevic, Gagandeep Singh, Elma Avdic, Princes Bulos, Sarah Gassner, Svetlana Jovanovic, Rachana Negi, Kerstin Rubin, Adnan Eminovic, Kenneth Ramirez mit Alex Naringbauer (Radiofabrik).

 
 Schulworkshop-Produktion zum Thema „Roma und Sinti in Österreich“: Play Now | Play in Popup | Download